oHome



Dachschräge berechnen? Mit dem Dachschrägen-Rechner ganz einfach…

Sie fragen sich gerade, warum und wofür Sie eigentlich die Dachschräge, die Dachneigung und den Wohnraum darunter berechnen sollen? Dafür gibt es gleich mehrere gute Gründe: Sie wollen die Wohnfläche aus Ihrem Mietvertrag überprüfen oder Sie wollen bauliche Maßnahmen ergreifen unter der Dachschräge oder direkt auf dem Dach. Mit etwas mathematischer und handwerklicher Begabung ist das Messen, die Berechnung der Wohnflächen und das Berechnen der Dachneigung ganz einfach zu ermitteln. Oder etwa doch nicht? Damit Sie sich nicht ganz verwirren lassen müssen, haben wir in diesem Beitrag das Wichtigste für Sie rund um das Thema Dachschräge berechnen, Neigung, Winkel und Steigung ermitteln, Formel und Berechnung zusammengefasst. Und falls Mathematik doch nicht so Ihr Ding sein sollte, dann klappt die Berechnung mit dem Rechner für Dachschrägen im Handumdrehen.

Inhaltsverzeichnis

Aus diesen Gründen sollten Sie einmal die Maße unter der Dachschräge ausrechnen!

Sie wollen eine Dachgeschosswohnung vermieten

Bauliche Maßnahmen werden ergriffen

Wohnraum in Mansardenwohnungen optimal nutzen

qm ist nicht gleich qm: Die Höhe ist entscheidend!

Der Steigungs-Grad ist mitentscheidend für die Fläche

So messen Sie Ihre Dachschräge aus!

So benutzen Sie den Rechner für Ihre Dachschräge!


Aus diesen Gründen sollten Sie einmal die Maße unter der Dachschräge ausrechnen!

Es gibt gleich mehrere Gründe, warum Sie Ihre Dachschrägen einmal ausmessen und ausrechnen sollten. Zum einen kann dies der Überprüfung der wohnlich genutzten Fläche im Mietvertrag dienen oder Sie nutzen die Berechnung für bauliche Maßnahmen wie Tapezieren, Regale unter der Dachschräge einpassen oder Sie wollen den Ertrag einer Photovoltaikanlage auf dem Dach ausrechnen.

Sie wollen eine Dachgeschosswohnung vermieten

Angesichts interessanter Einnahmequellen durch Vermietung, denken viele Hausbesitzer darüber nach, den nach Auszug der Kinder frei gewordenen Wohnraum im 1. oder 2. Stock zu renovieren und anzubieten. Sofern sich keine Dachschräge in diesen Räumen findet, stellt es kein Problem dar, die Quadratmeterzahl genau zu definieren. Doch in den meisten Fällen ist bereits der 1. Stock Mansardenbereich und eine Dachschräge wirkt sich auf die Berechnung der Quadratmeter aus. Neigungswinkel, Grad der Steigung in Prozent, Höhe, Fläche... wie war da gleich nochmal die Zauber-Formel? Eine Dachneigung zu berechnen, ist kein Kinderspiel für viele, deren Zeit auf der Schulbank schon einige Jahre zurückliegt. Das Internet ist zwar voll mit Erklärvideos und Anleitungen. Man findet aber auch schnell heraus, dass der Neigungswinkel (und sein korrektes Aufmaß) eine Quelle für häufige Fehler ist. Das darf Ihnen als künftiger Vermieter nicht passieren.

Bauliche Maßnahmen werden ergriffen

Gerade dann, wenn Sie im Dachgeschoss bauliche Maßnahmen ergreifen wollen, sind die Berechnung der Dachneigung, die Winkel und die Länge der Schräge von großer Bedeutung. Hier zählen bei der exakten Formel jeder Grad und jedes Prozent. Ausgerechnet wird zum Beispiel beim Zuschnitt von Tapeten, aber auch den Ertrag einer Photovoltaikanlage auf Ihrem Dach können Sie mithilfe der Formel ausrechnen. Dafür brauchen Sie zwar nicht die Flächenberechnung, jedoch ist die Dachneigung hier ausschlaggebend. Sie rechnen dazu den Neigungswinkel des Daches aus.

Wohnraum in Mansardenwohnungen optimal nutzen

Wohnen unter der Dachschräge hat einen unverwechselbaren Charme. Doch die Winkel und ungleichmäßige Wand-Fläche stellen die Bewohner auch immer wieder vor schier unlösbare Probleme bezüglich der optimalen Nutzung dieser Räume. Der Kleiderschrank mit seinen 2 x 2 Metern ist ein Klotz, der unverrückbar nur an der schönsten Stelle im Raum stehen kann, die Bücherregale stehen eigentlich etwas zu weit links, doch die Dachschräge lässt keine andere Positionierung zu. Bis zu einem gewissen Grad ist man bereit, Kompromisse einzugehen. Optimal sind solche Kompromisse wie Einbauschränke. Wenn die Möbel nicht zur Dachschräge passen, passt man die Möbel eben der Dachschräge an! Dafür ist es nötig, den Grad der Neigung (Prozent) sowie den Neigungswinkel exakt zu bestimmen, damit der Schreiner damit maßgeschneiderte Möbel anfertigen kann.

qm ist nicht gleich qm: Die Höhe ist entscheidend!

Oft wird der Rechner für Dachschrägen genutzt, um die Quadratmeterzahl der Wohnfläche zu berechnen. Denn bei Dachgeschosswohnungen oder bei Wohnungen mit Dachschrägen wird nicht jeder Meter unter der Schräge zu 100 Prozent in der Mietberechnung berücksichtigt. Wohnen auch Sie in einer Mietwohnung mit Dachschrägen, so sollten Sie mithilfe eines Rechners für Dachschrägen Ihre Wohnfläche einmal überprüfen. Laut Wohnflächenverordnung (Woflv) ist die Höhe entscheidend dafür, zu wie viel Prozent die Wohnfläche im Mietvertrag angerechnet werden darf:
  • Räume mit einer Höhe von mindestens zwei Metern werden zu 100 Prozent bei der Wohnfläche berücksichtigt und bei der Miete berechnet.
  • Flächen unter einer Dachschräge von einem bis zwei Metern werden nur zu 50 Prozent bei der Wohnfläche berücksichtigt und bei der Miete berechnet.
  • Flächen unter einer Dachschräge von unter einem Meter werden nicht bei der Wohnfläche berücksichtigt und bei der Miete gar nicht berechnet.
  • Flächen unterhalb von Treppen in der Wohnung können Sie nach selbigem Prinzip berechnen.

Der Steigungs-Grad ist mitentscheidend für die Fläche

Grundsätzlich gilt bei der Berechnung der Wohnfläche: Je steiler der Neigungswinkel ist, desto mehr Wohnfläche kann angegeben werden. Zu beachten ist bei noch in Rohbau befindlichen Mansardenzimmern, die Dicke der noch auf die Dachbalken kommenden Deckenverkleidung von den Maßen abzuziehen.

So messen Sie Ihre Dachschräge aus!

Wichtig zu wissen ist, dass Sie jede Dachschräge einzeln berechnen müssen. Bei Satteldächern ist die Dachneigung zwar oftmals gleich, aber die Länge kann variieren. Dann geht es ans Vermessen. Dafür können Sie einen Trick anwenden, der Ihnen das Vermessen und Berechnen erleichtern wird. Teilen Sie in Ihrer Vorstellung den Raum an der Stelle, an der die Dachneigung beginnt, in zwei Teile. Der Raum unterhalb der Dachschräge kann jetzt in ein rechtwinkliges Dreieck eingeteilt werden. Nun messen Sie die Höhe an der niedrigsten Stelle und an der höchsten Stelle. Messen Sie zwischen diesen beiden Stellen auch den waagerechten Abstand am Boden aus. Nun sind Ihnen die rechte und linke Seite des rechtwinkligen Dreiecks bekannt und Sie können sich die zwei weiteren Winkel und damit auch den Neigungswinkel berechnen oder einfach den Dachschrägenrechner nutzen.

So benutzen Sie den Rechner für Ihre Dachschräge!

Diese Formeln für Dachneigung, Dachflächen, Satz des Pythagoras und dergleichen lassen Ihnen die Haare zu Berge stehen? Dann bedienen Sie sich doch einfach dieses Geheimtipps: Nutzen Sie den Online-Rechner für Dachschrägen. Lassen Sie sich ganz bequem die Flächen unter Ihrem Dach ausrechnen und erhalten Sie ein druckfertiges Ergebnis innerhalb kürzester Zeit. Sie brauchen dafür nur einige wenige Maße: Breite, Höhe, Tiefe des Zimmers, sowie die Breite der geraden Decke und die Höhe des Kniestocks. Sodann erhalten Sie alle Ergebnisse der Berechnung. So einfach, schnell und unkompliziert kann Ihnen der Rechner für Dachschrägen weiterhelfen. Probieren Sie Ihn direkt aus unter https://dachschraegenrechner.de/dachschraegenrechner.php.



Danke Sagen mit PayPal


Hinweis: Es handelt sich nicht um eine steuerbegünstige Zuwendung für einen gemeinnützigen oder mildtätigen Zweck.